Duschtüren mit Seitenwand - Der Klassiker im Bad

Eine Duschtür mit Seitenwand ist wohl die am meist verwendete Bauform im Badezimmer. Sie besteht aus einer Tür und einem meist festen Seitenteil als rechteckige oder quadratische Dusche. Dabei können die Funktionen der Tür bei einer Duschkabine mit Seitenwand schon varrieren.

So werden nicht nur Drehtüren bei einer Rechteckduschkabine verbaut, sondern ebenfalls Pendeltüren oder Klapptüren, wenn der Platz mal garnicht reicht.

Eine Sonderform stellt die Duschtür mit verkürzter Seitenwand dar, die bei einem meist bündigen Einsatz an der Badewanne anschließt. Gut zu reinigen sind diese Art der Duschkabinen ürigens auch noch. Rechteckduschen mit Duschtüren und schwenkbarem Seitenteil werden von den Duschkabinen Hersteller, wie Kermi oder HSK, als Sonderform angeboten. Dabei wird die Seitenwand einfach weggedreht bzw. gewschwenkt. Das ist übrigens auch bei Rechteckduschen mit verkürzerter Seitenwand möglich. Ein schönes Beispiel ist die HSK Exklusiv Duschabtrennung.

Festes Seitenteil, muß nicht immer sein

Rechteckduschen und immer mit festen Seitenteil? Das geht auch anders. So hat der Duschkabinenproduzent HSK bei seiner Produktlinie HSK Exklusiv auch schwenkbare Duschen im Programm. Und dabei sind nicht die Schwenktüren, Drehfalttüren oder Pendeltüren gemeint. Wie z.B. bei eienr HSK Exklusiv, sondern tatsächlich das drehbare, feste Seitenteil der Rechteckdusche.

Die Duschen selbst sind in den Standardmaßen 80 x 80 cm, 90 x  90 cm, oder auch als Rechteckdusche mit 120 cm Breite erhältlich. Wobei man schon sagen muß, in den Breiten von 120 cm oder noch größer werden gerne Gleittüren oder Schiebetüren mit fester Seitenwand im Badezimmer positioniert.

Dabei ist der Unterbau egal, gibt es doch für jede Dusche mittlerweile auch die passende rechteckige Duschwanne zu kaufen.

schließen
 

   Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

   Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer